26. Nov

Shortlist des Fritz-Höger-Preises 2020 für Backstein-Architektur

Hohe Qualität der Einreichungen

veröffentlicht am 26.11.2020 um 8:22 Uhr / von Marcel Lohmann

Die Jury des diesjährigen Fritz-Höger-Preises hatte es nicht leicht. Aus fast 600 Einreichungen musste sie im September die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs auswählen. Wer den renommierten Backstein-Award mit nach Hause nehmen darf, wird im Januar 2021 verkündet. 71 Projekte, darunter auch einige mit Hagemeister-Beteiligung, haben es in die Vorauswahl geschafft.

Mit dem Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur werden 2021 bereits zum 5. Mal herausragende Leistungen beim Bauen mit dem bewährten wie innovativen Baustoff gewürdigt. Von der Initiative Bauen mit Backstein erstmals im Jahr 2008 ausgelobt, ist der alle drei Jahre ausgerichtete Preis stetig gewachsen und hat mit über 600 Einreichungen weltweit im Jahr 2017 einen neuen Rekord aufgestellt. Damit zählt er mittlerweile zu den größten deutschen Architekturpreisen.

Weiterlesen


18. Okt

Richtig Mauern mit Ziegeln

Anleitungsvideo zum Bau einer Klinker-Verblendfassade

veröffentlicht am 18.10.2020 um 10:15 Uhr / von Marcel Lohmann

Die handwerkliche Ausführung von Klinker-Verblendmauerwerk bestimmt im Wesentlichen das nachhaltig ästhetische Erscheinungsbild des Gebäudes, aber auch besonders die bauphysikalische Funktionsqualität der Fassade. Damit der fachgerechte Bau einer Verblendfassade auch gelingt, haben wir ein paar wichtige Tipps in einem Anleitungsvideo zusammengefasst.

Weiterlesen


11. Sep

Praxistipp Mauerwerk

Stein für Stein zur Traumfassade

veröffentlicht am 11.09.2020 um 7:37 Uhr / von Marcel Lohmann

„Architektur beginnt, wenn zwei Backsteine sorgfältig zusammengesetzt werden“, sagte einst Architekt Ludwig Mies van der Rohe und legt mit diesem Gedanken auch heute noch den Grundstein für die einfache Bauweise mit Klinker. Doch einfach bedeutet nicht, dass nicht große Architektur daraus entstehen kann. Was es zu beachten gibt, wenn zwei Backsteine zusammengesetzt werden und welche Techniken dabei zur Anwendung kommen, zeigt unser Praxistipp Mauerwerk.

Weiterlesen


22. Jun

Jury erwartet fast 600 Wettbewerbsbeiträge

Fünfter Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur mit großer Resonanz

veröffentlicht am 22.06.2020 um 8:37 Uhr / von Marcel Lohmann

Die Einreichungsphase des Fritz-Höger-Preises 2020 für Backstein-Architektur ist beendet. Seit Dezember konnten Architekten am international renommierten Wettbewerb teilnehmen. Mit insgesamt 586 Projekten bleibt auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie die Zahl der Einreichungen im Vergleich zu den Vorjahren konstant hoch.

Fritz Höger Preis für Backstein-Architektur 2020

Der erstmals 2008 von der Initiative Bauen mit Backstein ausgelobte Preis geht in diesem Jahr bereits in die fünfte Runde und wird wieder vom Bund Deutscher Architekten (BDA) unterstützt. Er wird

Weiterlesen


29. Apr

Fritz-Höger-Preis 2020 für Backsteinarchitektur – Jury benannt

Erstklassige Backstein-Architektur gesucht

veröffentlicht am 29.04.2020 um 8:15 Uhr / von Marcel Lohmann

Bis zum 30. April 2020 konnten Architekten in der nunmehr fünften Auflage des Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur ihre Projekte einreichen. Aufgrund der aktuellen Lage durch die Corona-Pandemie wurde diese Frist auch teilweise ausgeweitet. Mehr Infos dazu unten im Text.

Weiterlesen


01. Jul

Wohnkomplex mit Klostergarten

Klare Linien und atmosphärische Reinheit

veröffentlicht am 01.07.2019 um 14:48 Uhr / von Marcel Lohmann

Eins der pulsierendsten Geschäftsviertel Moskaus ist zum Standort eines modernen Wohnkomplexes geworden. Das „I’M Residential Quarters“ am Gartenring erstreckt sich über ein Areal von 1,6 Hektar und überzeugt mit einer Gartenanlage und einem Säulengang. Drei verschiedene Hagemeister Klinker-Sortierungen verleihen den Gebäuden klare und elegante Formen.

Weiterlesen


18. Jun

Focus Filmtheater belebt verschollene, historische Gasse

Klinker schlägt Brücke zur städtischen Architektur

veröffentlicht am 18.06.2019 um 14:25 Uhr / von Marcel Lohmann

Ein Spaziergang durch die niederländische Stadt Arnheim ist wie eine Reise in längst vergangene Zeiten - hier eine verwinkelte Gasse mit Kopfsteinpflaster und ein Haus aus dem 14. Jahrhundert, dort ein Renaissancebau und ein Tor aus der alten Stadtbefestigung. Ein Highlight ist das neu entworfene Focus Filmtheater, welches neben der Eusebiuskirche städtebaulich geschickt ins Stadtzentrum eingefügt wurde. Als Besonderheit hat das niederländische Architekturbüro DP6 architectuurstudio in den Neubau eine verschollene historische Gasse integriert, die als transparentes Element die Sicht auf den Kirchturm freigibt. Mit den Hagemeister-Sortierungen Liverpool GT + FU, Holsten GT sowie Meißen BA suchte Projektarchitekt Robert Alewijse Anschluss an die klassische Architektur der Innenstadt.

Weiterlesen


03. Jun

Spiel der Ornamente

Mix aus diversen Sortierungen belebt zentrale Gasse neu

veröffentlicht am 03.06.2019 um 7:59 Uhr / von Marcel Lohmann

Kopfsteingepflasterte Straßen, kleine Gassen und schmucke alte Häuser: Svendborg ist 2016 nicht umsonst von einer professionellen Fachjury zur gemütlichsten Handelsstadt Dänemarks gekürt worden. Viele kleine Gassen, die das Stadtzentrum mit der Hafenfront verbinden, wurden im Zuge einer strategischen Umgestaltung erneuert. So auch die historische Munkestræde, die mit ihren 28 Treppenstufen den zentralen Platz Torvet mit dem Bahnhof verbindet. Die Architekten des dänischen Büros NOA Arkitekt belebten diese Gasse mit verschiedenen Pflasterklinkern von Hagemeister neu.

Weiterlesen


06. Mai

RIV bietet modernes und exklusives Wohnen in Amsterdam

Vor- und Rücksprünge lassen die Fassade aufleben

veröffentlicht am 06.05.2019 um 14:41 Uhr / von Marcel Lohmann

Hochwertig und gemütlich zugleich – so präsentiert sich das Wohngebäude RIV in Amsterdam-Zuid. Miets- und Eigentumswohnungen mit einem hohen Qualitätsstandard in der Ausstattung präsentieren sich in einem massiv wirkenden Block, der durch Vor- und Rücksprünge aufgelockert wird. Hagemeister-Klinker der Sortierung Gent FU kam an der Fassade zum Einsatz – wobei der Brennprozess auf Wunsch der Architekten angepasst wurde, um eine bestimmte Farbgebung zu erreichen.

Weiterlesen


06. Feb

Stilvolles Wohnen am Wasser

Vom einstigen Schlachthofviertel zum hippen Erholungsgebiet

veröffentlicht am 06.02.2019 um 16:51 Uhr / von Marcel Lohmann

AMSTERDAM - Die Cruquius Insel im Osthafengebiet in Amsterdam wandelt sich gerade vom Industrieareal zum Wohn- und Arbeitsquartier, wobei der robuste Charakter erhalten bleibt. Nach den Plänen des Den Haager Architekturbüros Geurst & Schulze wurden auf dem Cruquius Eiland zwei Wohn- und Geschäftsgebäude realisiert.

EIGENINITIATIVE GEFRAGT

Auf dem breiten Kai entlang einer alten Eisenbahnlinie spazieren, auf den Terrassen des alten Pumpenhauses verweilen oder in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants mit Blick aufs Wasser seine Zeit genießen: Cruquius ist eine charakteristische Mischung aus Alt und Neu. Seit 2011 wandelt die Stadt Amsterdam die Insel von einem Industrie- und Gewerbegebiet zu einem Wohn- und Arbeitsquartier um. Innerhalb des Autobahnrings liegend und von den Gewässern des Entrepothavens, des Amsterdam-Rhein-Kanals und des Nieuwe Vaart umgeben, bietet dieses Gebiet großes Potenzial für die Stadtentwicklung.

Weiterlesen



Unsere Autoren

  • Marcel Lohmann
    Marcel Lohmann
    Marketingleiter, Hagemeister
  • Heike Thelen
    Heike Thelen
    freie Redakteurin
  • Dr. Christina Hagemeister
    Dr. Christina Hagemeister
    Geschäftsführerin, Hagemeister
  • Stefanie Kamphues
    Stefanie Kamphues
    Redaktions-Team
  • Dr. Dieter Figge
    Dr. Dieter Figge
    Sachverständiger. Ziegel-Fachverband
  • Simone Müller
    Simone Müller
    Redakteurin
  • Isabell Reinecke
    Isabell Reinecke
    Redakteurin
  • Dorota Wilke
    Dorota Wilke
    Redakteurin
  • Koen Mulder
    Koen Mulder
    freier Redakteur
  • Katharina Remke
    Katharina Remke
  • Jan Krause
    Jan Krause
    Gebürtiger Hamburger, geprägt von der Klinkerarchitektur der Speicherstadt, aufgewachsen in einem gelben Klinkergebäude (war in der 1960ern sehr modern, vgl. Grindelhochhäuser von Bernhard Hermkes), fasziniert von der Klinkervielfalt internationaler Architekturerkundungen in Venedig, Mexiko, Kuala Lumpur, New York und Shanghai, leitet den Masterstudiengang Architektur Media Management AMM an der Hochschule Bochum und betreibt Architekturvermittlung mit seinem office for architectural thinking in Berlin.
  • David Jan Wilk
    David Jan Wilk
    ■ Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Promotionsstudent - Lehrstuhl Grundlagen und Theorie der Baukonstruktion - TU Dortmund ■ Fritz-Höger-Preis für Backsteinarchitektur 2020 ■ Ausbildereignungsprüfung der HWK Dortmund 2019 ■ Freiberufliche Tätigkeit als Architekt seit 2018 ■ Master-Abschluss Juni 2018 ■ Jahrgangsbester im Bachelorstudiengang 2015 ■ Stipendiat im Deutschlandstipendium 2014 - 2017

Blogarchiv

Blogroll

Tags

Architekt Architektur Architektur Außenschale Backstein Backsteinarchitektur Baustoff Berlin Chilehaus Dehnungsfugen DIN Entwurf Fassade Fassadenklinker Form Formklinker Fritz-Höger-Preis Gebäudehülle Grafiker Hagemeister Hamburg Jan Peter Wingender Klinker Klinkerarchitektur Klinkermauerwerk Klinkerwerk konstruktiv Kunst Langlebigkeit Maler Materialität Mauerwerk Mauerziegel Mies van der Rohe Nachhaltigkeit Neubau Pflasterklinker Technik Tektonik Verdresche Kirche Werke Wärmedämmung Ziegel Ziegelmauerwerk zweischalige Wand
zum Seitenanfang